« Zurück

Recyclist/-in FZ

Tätigkeiten

Recyclisten und Recyclistinnen verarbeiten mit Maschinen und Werkzeugen Abfallstoffe zu Wertstoffen. Sie sortieren, lagern und verladen die Materialien zur Wiederverwertung. Nebenprodukte entsorgen sie umweltgerecht.

Recyclisten und Recyclistinnen arbeiten in Recyclingbetrieben. Sie sammeln weggeworfene Materialien, sogenannte Wertstoffe, und verwerten diese weiter. Zu diesen Wertstoffen gehören zum Beispiel Sperrgut, Elektronikschrott, Kabel, Papier, Karton, Batterien, Altöl, Kunststoffe, Bauschutt, Altmetall oder Alteisen. Diese Wertstoffe werden durch den Recyclingbetrieb abgeholt oder von Unternehmen und Privatpersonen angeliefert.

Bei der Annahme von Wertstoffen entscheiden Recyclisten und Recyclistinnen, wo sie diese zwischenlagern. Mit Stapler, Bagger und Kran befördern sie das Material ins richtige Lagerabteil. Das Gewicht und die Art des angelieferten Materials halten sie auf Anlieferungsdokumenten und Begleitpapieren fest.

Recyclisten und Recyclistinnen sortieren die Materialien nach verschiedenen Kriterien wie Kupfer, Eisen- oder Nichteisenmetalle, holzstoffartiges oder nassfestes Papier und weiteren. Wenn es nötig ist, reinigen sie die Wertstoffe. Sie bereiten das Material auf, damit es möglichst oft wiederverwendet werden kann. Sie wissen, welche Schadstoffe die Umwelt gefährden und wie sie damit umgehen müssen. Diese betriebsfremden Nebenprodukte sortieren sie aus und entsorgen sie umweltgerecht. Sie führen auch einfache Instandhaltungsarbeiten an Maschinen und Anlagen aus.

Damit die Wertstoffe später in spezialisierten Betrieben wie Giessereien zu neuen Produkten verarbeitet werden können, zerkleinern Recyclisten und Recyclistinnen zu grosse oder zu schwere Teile. Dazu setzen sie verschiedene Werkzeuge und Maschinen ein: Trennscheiben, hydraulische Schneidegeräte, elektrische Plasmaschneidbrenner und Schredderanlagen. In diesen entstehen kleine Teile, das sogenannte Granulat. Dieses trennen sie mithilfe von Siebtrommeln, Magnetanlagen oder Turborotoren in brauchbares und unbrauchbares Material. Nach der Bearbeitung verladen sie die Wertstoffe sicher.

Die Arbeit in der lärmigen Umgebung birgt Gefahren. Recyclisten und Recyclistinnen halten sich deshalb streng an die Vorschriften zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Ihre Arbeit ist wichtig, denn sie hilft, weltweit weniger natürliche Ressourcen wie Erdöl oder verschiedene Metalle zu verbrauchen.


Berufsverhältnisse

Recyclisten und Recyclistinnen arbeiten in Recycling- bzw. Entsorgungsbetrieben und bei Entsorgungsstellen von Gemeinden. In der Regel üben sie ihren Beruf in überdachten Hallen und im Freien aus. Gelegentlich arbeiten sie auch auf externen Abfallstellen oder sind für Demontagen unter­wegs.

Die Branche der sogenannten Cleantech-Berufe ist zukunftsträchtig und hat Wachstumspotenzial. Recyclisten und Recyclistinnen haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In der Recyclingbranche bestehen zudem gute Aufstiegsmöglichkeiten als Gruppenleiter/in oder Platzmeister/in. In industriellen und grösseren handwerklichen Betrieben sind sie gesuchte Fachkräfte für Recycling und Aufbereitungsarbeiten. Weitere Einsatzgebiete gibt es im Warenumschlag als Fachperson im Lager- und Logis­tikbereich.

Voraussetzungen

Vorbildung
obligatorische Schule mit mittleren oder hohen Anforderungen abgeschlossen
Anforderungen
Interesse für Umweltschutz
Freude am Umgang mit Maschinen
technisches Verständnis
sorgfältige Arbeitsweise
Dienstleistungsbewusstsein
Schwindelfreiheit
Freude an der Arbeit im Freien und Wetterfestigkeit
robuste Gesundheit

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 23.7.2018

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Recyclingbetrieb

Schulische Bildung

An der Berufsfachschule Horgen ZH:

  • 1 Tag/Woche im 1. Semester
  • 2 Tage/Woche im 2. Semester
  • 1 Tag/Woche im 2. und 3. Lehr­jahr
Freitext
  • Entgegennehmen von Wert­stoffen
  • Sortieren, Aufbereiten und Lagern von Wertstoffen
  • Bewirtschaften und Verladen von Wertstoffen
  • Schützen der Gesundheit und Gewährleisten der Arbeits­sicherheit
  • Optimieren von Qualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit
Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Recyclist/in EFZ"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen, der OdA Abfall- und Rohstoffwirtschaft, der Schweizerischen Ausbildungsstätte für Natur- und Umweltschutz (sanu future learning ag) sowie vom Verband Stahl-, Metall- und Papier-Recycling Schweiz (VSMR)

Mit eidg. Fachausweis: Fachmann/-frau Entsorgungsanlagen, Rohstoffaufbereiter/in, Heizwerkführer/in, Logistikfachmann/-frau, Logistiker/in, Umweltberater/in, Natur- und Um­weltfachmann/-frau

Dipl. Logistikleiter/in, dipl. Supply Chain Manager/in, dipl. Logis­tiker/in

Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse Vertiefung Lo­gistik

Bachelor of Science (FH) in Umweltingenieurwesen; Bachelor of Science (FH) in Energie- und Umwelttechnik; Bachelor of Science in Life Sciences (FH), Studienrichtung Umwelttech­nologie

Weitere Informationen

Recycling Ausbildung Schweiz
R-Suisse
8401 Winterthur
+41 44 211 44 55
http://www.r-suisse.ch

OdA Abfall- und Rohstoffwirtschaft
8401 Winterthur
+41 44 211 44 55
http://www.abfall-rohstoff.ch

Grundlage FL
Lohnempfehlung
Lehrjahr Lohnempfehlung pro Monat
1. CHF 600
2. CHF 800
3. CHF 1000
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Elkuch Josef AG Eschen 0
Ausbildungsberater/-in
Kranz Werner ()
Eigenschaften
Indoor, Outdoor, Technisch, Handwerklich, Singleplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen, Mit Computer