« Zurück

Dentalassistent/-in FZ

Tätigkeiten

Dentalassistenten und Dentalassistentinnen arbeiten in zahnärztlichen Praxen und Kliniken. Sie empfangen Patienten, assistieren bei Behandlungen, sterilisieren Instrumente, erstellen Röntgenaufnahmen und erledigen administrative Arbeiten.

Dentalassistenten und Dentalassistentinnen kümmern sich um einen möglichst reibungslosen Arbeitsalltag in Zahnarztpraxen und Zahnkliniken. Sie planen den Tagesablauf vorausschauend, empfangen und betreuen Patienten und Patientinnen und assistieren der Zahnärztin oder dem Zahnarzt bei Behandlungen. Als wichtiges Teammitglied übernehmen sie Aufgaben sowohl im zahnmedizinischen als auch im administrativen Bereich.

Vor Beginn einer Behandlung legen die Berufsleute im Behandlungsraum die Instrumente, Materialien und die Krankengeschichte des Patienten bereit. Je nach Behandlung unterscheiden sich die benötigten Hilfsmittel. Danach rufen sie den Patienten auf, bitten ihn in den Behandlungsraum, weisen ihn auf den Patientenstuhl und bereiten ihn für die Behandlung vor.

Während der Behandlung reichen sie der Zahnärztin die Instrumente, saugen bei der Patientin Speichel und Bohrkühlwasser ab und mischen die Füllungs- und Abdruckmaterialien an. Für einen bestmöglichen Arbeitsablauf kennen die Berufsleute die Behandlungsschritte ganz genau und wissen, was wann benötigt wird. Sie assistieren der Zahnärztin schnell und ohne viele Worte. Auf Anweisung erstellen sie zudem herkömmliche oder digitale Röntgenaufnahmen gemäss Strahlenschutzvorschriften.

Nach der Behandlung räumen die Berufsleute das Behandlungszimmer auf. Es gelten strikte Hygienevorschriften. Sie desinfizieren den Schwebetisch, den Patientenstuhl, die Arbeitsflächen und das Speibecken. Die gebrauchten Instrumente sterilisieren sie im Sterilisator. Sie pflegen und warten regelmässig alle Apparate und Geräte der Zahnarztpraxis.

Dentalassistenten und Dentalassistentinnen übernehmen administrative Arbeiten: Sie bedienen das Telefon, vereinbaren Termine und bieten die Patienten und Patientinnen zu regelmässigen Zahnkontrollen auf. Sie führen die Krankengeschichten, schreiben Rechnungen und Briefe oder verbuchen Zahlungseingänge. Zudem verwalten sie das Material, machen Bestellungen und sorgen für einen sparsamen Instrumenten- und Materialeinsatz. Abfall entsorgen sie umweltgerecht.


Berufsverhältnisse

Dentalassistentinnen und Dentalassistenten arbeiten in Zahnarztpraxen und Zahnkliniken. Je nach Arbeitsplatz haben sie unregelmässige Arbeitszeiten. Notfälle und Unvorhergesehenes können zu längeren Arbeitstagen führen. Zahnkliniken sind auch an Samstagen geöffnet und haben abends und an Feiertagen manchmal Pikettdienst.

Je nach Arbeitsort lernen sie bestimmte Fachgebiete besser kennen, z. B. Implantologie, Kieferorthopädie oder orale Chirurgie. Als Prophylaxeassistent/in weitergebildete Berufsleute leiten Patienten und Patientinnen zur richtigen Zahnpflege sowie Vorbeugung von Zahnerkrankungen an.

Voraussetzungen

Vorbildung
Obligatorische Schule mit mittleren oder hohen Anforderungen abgeschlossen
Anforderungen
Interesse an naturwissenschaftlichen und kaufmännischen Themen
Kontaktfreude
Freude an Computerarbeit
Einfühlungsvermögen
gute Umgangsformen
Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
Teamfähigkeit
Dienstleistungsbewusstsein
Organisationsfähigkeit
geschickte Hände
zuverlässige, sorgfältige Arbeitsweise
Sinn für Sauberkeit und Ordnung
gute Gesundheit (Bein- und Rückenbelastung)
keine Überempfindlichkeit gegenüber Chemikalien
Verschwiegenheit (ärztliche Schweigepflicht)

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 20.8.2009

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einer zahnärztlichen Praxis oder in einer Zahnklinik

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer
  • Patientenbetreuung
  • naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Prophylaxemassnahmen
  • Hygienemassnahmen
  • indirekte Assistenz / Apparate- und Instrumentenpflege
  • direkte Assistenz bei Behandlungen
  • administrative Arbeiten
  • Röntgen
  • Fremdsprache
Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Dentalassistent/in EFZ"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote an Berufsfachschulen, an zahnmedizinischen und anderen Gesundheitsschulen sowie von Berufsverbänden und von Stiftungen, z. B. Schulzahnpflege-Instruktor/in (SZPI)

SSO-Fachausweise als Prophylaxeassistent/in oder als Dentalsekretär/in (Medizinische/r Sekretär/in)

Dipl. Dentalhygieniker/in HF

Weitere Informationen

Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO
Presse- und Informationsdienst
Postgasse 19
3000 Bern 8
+41 31 310 20 80
http://www.sso.ch


Schweiz. Verband der Dentalassistentinnen SVDA
Zentralsekretariat
Bahnhofstr. 7b
6210 Sursee
+41 41 926 07 75
http://www.svda.ch

Grundlage FL
Berufsfachschule
Lohnempfehlung
Lehrjahr Lohnempfehlung pro Monat
1. CHF 600
2. CHF 900
3. CHF 1200
Ausbildungsberater/-in
Kunkel Andrea ()
Eigenschaften
Indoor, Handwerklich, Dienstleistung, Multiplayer, Mit Kunden, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen, Mit Computer